Service

Auf dieser Seite werden künftig Tips & Tricks nach dem Motto "Was muss ich tun, um..." aufgeführt. Wenn Sie passende Fragen oder auch eigene Tips & Tricks haben, schicken Sie eine kurze Mail, und diese Seite wird ein Stück länger.

Dongle ade - neuer Kopierschutz für TABULA

Der allseits "beliebte" Kopierschutzstecker (Dongle) hat ausgedient - jedenfalls für neue Kunden! Ab sofort wird TABULA mit einem Software-Schlüssel ausgeliefert, der das Programm für einen spezifischen Rechner beim Anwender freischaltet.

Nach der Installation bittet TABULA Sie, uns eine 10 Zeichen lange Zeichenfolge zu übermitteln. Aus dieser Zeichenfolge erzeugen wir eine 5stellige Codenummer, die Sie wiederum im Programm eingeben können, um es frei zu schalten. Hört sich vielleicht komplizierter an, als es ist.

Die Übermittlung der Zeichenfolge an uns und der Antwort an Sie kann auf allen Wegen der Kommunikation erfolgen: per Email, Fax, Brief, telefonisch, persönlich - wie es für Sie am günstigsten ist. Zwischen der Installation und der Freischaltung können Sie das Programm für eine Woche frei nutzen.

Die von uns übermittelte Codenummer ist nur für den Rechner geeignet, auf dem das Programm installiert wurde. Wenn Sie nach einiger Zeit umsteigen auf andere Hardware, müssen Sie das Programm neu installieren und mit einer neuen Codenummer freischalten. (Dabei müssen Sie uns allerdings glaubhaft versichern, dass Sie das Programm auf dem alten Rechner deinstalliert haben...)

Was ist bei einem Umstieg auf Windows 2000 oder Windows XP zu beachten?

Grundsätzlich läuft TABULA 5.0 auf jedem Windows-32bit-System. Da aber die neueren Systeme zum Teil andere Programm-Bibliotheken nutzen, kann es zu Fehlermeldungen kommen, weil eine DLL-Datei nicht gefunden wurde. Sie können die fragliche DLL-Datei in einem älteren System suchen (sie finden sich normalerweise in den Ordnern "c:\windows\system" oder "c:\windows\system32") und sie auf dem neuen System in den entsprechenden Ordner kopieren.

Sie können sich die erforderlichen Dateien, soweit sie uns bekannt geworden sind, auch bei uns herunterladen. Die Datei sysfiles.exe ist selbstentpackend und enthält Dateien, die Sie in das Systemverzeichnis kopieren sollten (z.B. "c:\winnt\system"). Dafür benötigen Sie möglicherweise Administrator-Rechte.

Neuere TABULA-Lieferungen auf CD bekommen diese Dateien automatisch mitgeliefert, so dass dieses Problem hier nicht auftreten sollte.

Im Zusammenhang mit einem Systemwechsel tritt auch folgendes Problem bisweilen auf:

Der Kopierschutzstecker wird von TABULA anscheinend nicht entdeckt,...

...obwohl er natürlich wie immer auf dem Druckeranschluss steckt.

Die Ursache dafür ist in der Regel ebenfalls das neue Betriebssystem. Für Windows NT, 2000 und XP (und natürlich für alles, was da noch kommt) wird nämlich ein spezieller Dongle-Treiber benötigt. Diesen finden Sie

Das Programm Setupx86.exe ist sehr übersichtlich. Das Fenster ist leer; es enthält lediglich einen einzigen Menüeintrag. Wählen Sie unter "Functions" Install Sentinel Driver. Den nun angegebenen Pfad können Sie bestätigen, und schon ist die Treiber-Installation erledigt. (Wenn Sie ntdrvr.exe entpackt haben, können Sie nun alle ausgepackten Dateien wieder löschen.)

Anschließend ist ein System-Neustart erforderlich.

Entwicklung, Vertrieb und Support: